Grenzgnge West

Radeln auf dem Vennbahn-Radweg von Aachen nach Schengen (LUX)

2 Termine
 


Die Freizügigkeit in Europa bewusst erfahren!

Der Vennbahn-Radweg ist noch ziemlich neu. Eine alte ausgediente Bahnstrecke von Aachen durch Belgien bis ins Großherzogtum Luxemburg wurde im Juli 2013 für Radtouristen eröffnet.  Gebaut wurde die Strecke Mitte des 19. Jahrhunderts, um Kohle und Stahl mehr oder weniger international zu verbinden. Das hört sich schon ziemlich „europäisch“ an, sollte damals aber vor allem der Kriegsführung dienen.

Das Bildungsurlaubsseminar versucht ein Gefühl dafür zu vermitteln, woher wir eigentlich politisch kommen: Aus einer Vergangenheit von Misstrauen, Erzfeinden und zwei Weltkriegen…
Nach den Kriegen und noch im Schock über die unbeschreibliche Menschenverachtung in der nationalsozialistischen Zeit, versucht die Welt mal etwas Neues: Die Internationalen Menschenrechte werden formuliert. Später gründet sich in Europa  die Europäische Union mit dem Ziel einen Frieden zu stabilisieren! Und wieder später ist diese Union so erfolgreich, dass sich ein paar Regierungen zusammensetzen und  ein völlig aberwitziges Projekt versuchen: “Lassen wir doch die Staatsgrenzen einfach weg ...”

Unsere Radtour führt durch die Eifel, das Hohe Venn und die Ardennen bis ins Luxemburger Gutland: Wunderbare Landschaften mit ihren typischen Pflanzen und Tieren. Der Schutz dieser Natur wird international vereinbart, die Konflikte beim Bau der Radwegstrecke wurden gemeinsam gelöst. An der Vennbahn lebt der Biber, das Braunkehlchen, die Fledermaus - manchmal kostete ihr Schutz viel Geld, manchmal nur Nerven. aber immer sind Menschen bereit, diesen Wert zu erhalten.

Die wesentlichen Ziele des Seminars sind,
- sich den Wert der europäischen Freizügigkeit bewusst zu machen,
- sich mit der Europäischen Friedensidee auseinander zu setzen,
- die Voraussetzung für jedes Gelingen zu erleben, in der Politik, im Umgang mit Menschen und mit der Natur: Wir müssen es wollen!

Die Reise richtet sich an unerfahrene wie erfahrene Fahrradurlauber*innen. Eine gewisse Grundkondition müssen wir voraussetzen [Streckenbeschreibung]. Die Strecken führen überwiegend über Wege mit guten bis sehr guten Oberflächen, zum Teil aber auch über unbefestigte Wege und Kopfsteinpflaster. Wir erwarten solide Räder mit nicht zu schmalen Reifen.

Zu Beginn des Seminars erhalten alle Teilnehmer*innen ein Radtourenbuch zum Vennbahn-Radweg.

Unterkünfte: Die Reisegruppe übernachtet

Montag im Hotel Talschenke in Simonskall,
Dienstag in der Hotel Royal in Monschau,
Mittwoch in Hotel Pip-Margraff in St. Vith und
Donnerstag in Hotel Carlton in Luxemburg.

 

 

Träger und Anmeldung: Heinrich Böll-Stiftung NRW.

Hier werden Sie  weitergeleitet auf die entsprechende  Seite im Internet, zum Beispiel für weitere Fragen zu Preisen und  Buchung.

 

 [nach oben]

20160526_113612

Stand: Oktober 2018

gruenesenkrechte2