Vier Lnder West


21. bis 25. Juni 2021

Trägerin und Anmeldung: Heinrich-Böll-Stiftung NRW

Fünf Tage grenzenlos radeln zwischen Aachen, Maastricht, und Roermond! Jeder Tag bietet eine andere Landschaft, jeder Tag neue Aspekte und eine andere Stadt. Fünf Tage Natur und Kultur, Naturkunde und Geschichte - und fünf Tage, um ein Stück dieses Vereinten Europas buchstäblich zu erfahren! 1993 traten die Maastrichter Verträge in Kraft. Sie sind die Grundlage für den Euro, die Freizügigkeit und die Unionsbürgerschaft. Sie drücken den unbedingten Willen zu Zusammenarbeit und gegenseitigem Vertrauen aus. Seitdem verlieren Grenzen innerhalb der EU zunehmend an Bedeutung. Trotzdem sind die Grenzen bis heute sensible Bereiche.

____________________________________________

Aachen Hauptbahnhof - Maastricht (2 Nächte)

Maastricht - Isenbruch - Thorn

Thorn - Roermond - Effeld

Effeld - Herzogenrath Bahnhof (bzw. Aachen Hauptbahnhof)

____________________________________________

Fünf Tage Radtour, überwiegend flach, mit Gepäck hintendrauf.


 

Neben Aspekten der europäischen Geschichte und deren Auswirkungen auf die Grenzverläufe bietet das Seminar Möglichkeiten, die europäischen Nachbarländer ein wenig besser kennen zu lernen.
Es werden Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit vorgestellt: Im Naturschutz - angesichts des Klimawandels und des Artensterbens - und in der kommunalen Zusammenarbeit.
Die Naturkunde beleuchtet ökologische Vernetzungen und hilft dabei, Vorstellungen für ein gesellschaftliches Zusammenleben zu entwerfen.
Was Natur und Landschaft zu dieser Jahreszeit hergeben, zum Seminar passt und die Teilnehmer*innen interessiert, kann dazu dienen, die Frage zu beantworten: Wie europäisch sind wir schon?
 

Stand: Dezember 2020

gruenesenkrechte2