Nationalpark Eifel ...

Natur zwischen Schutz und Nutzung

Nationalpark Eifel mit Vogelsang, Rureifel, Braunkohle-Tagebau Inden, Hohes Venn

Fünf Tage lang Wechsel von Natur, die vor dem Menschen geschützt wird und Landschaften, die durch den Menschen genutzt und umgebaut werden:

Mit dem Rad erkunden wir die wunderbare Wald- und Felslandschaft des Nationalparks Eifel und der Rureifel Die steilen Schluchttäler der Flüsse und Bäche und eine Vielzahl von Stauseen geben der Landschaft einen einzigartigen Charakter.
Mitten in diesem Urwald von morgen liegt über dem Urftsee die ehemalige „NS- Ordensburg“ Vogelsang. Die Nationalsozialisten haben dort in den 1930er Jahren ihre Führungselite auf bedingungslosen Gehorsam dressiert. Heute ist dort das Nationalparkzentrum und ein Lernort für Menschenrechte und Demokratie. Das macht die Nationalparkregion Eifel besonders: Hier wird die Frage nach besserem Schutz der Natur ergänzt durch die nach den Bedingungen für eine respektvolle Gesellschaft!
In Fahrradentfernung zum Nationalpark liegen die riesigen Löcher der Braunkohlen-Tagebaue. Ein herber Kontrast zum ultimativen Naturschutz, aber nicht weniger faszinierend! Nach dem Abbau der Braunkohle soll hier ab 2030 das Indeland erschaffen werden: Noch eine Seenlandschaft, abgestimmt auf die Bedürfnisse seiner zukünftigen Bewohner. Der Indemann steht schon, das Wahrzeichen der neuen Welt,.
Wir schließen die Bildungszeit mit einer Wanderung durch die ruhige Hochmoorlandschaft des Hohen Venns direkt hinter der belgischen Grenze.
 

Seminarziel: Das Seminar bietet Möglichkeiten Methoden des Naturschutzes, konkrete Naturschutzmaßnahmen sowie Projekte im Hinblick auf deren Vermittlung und Bürgerbeteiligung kennen zu lernen.
Die Auseinandersetzung mit dem menschenverachtenden Gesellschaftsbild der Nationalsozialisten und dessen Vermittlung an den Erziehungseinrichtungen der NSDAP
sowie mit der Hürtgenwaldschlacht als eine der grausamsten des Zweiten Weltkrieges,
bietet die Möglichkeit, das eigene Bild vom Menschen und die eigene Haltung zu den demokratischen Werten Europas zu reflektieren. So möchte das Seminar die Teilnehmer*innen unterstützen, sich entschiedener politisch einzubringen.
 

Unterkunft: Wir übernachten in Haus Diefenbach in Heimbach-Hasenfeld.

Am besten bringen Sie Ihr eigenes Rad mit, vor Ort ist es aber auch möglich, ein Pedelec zu leihen.

 

Träger und Anmeldung: Lohmarer Institut für Weiterbildung e.V.

(Wenn Sie den Link nutzen, werden sie weitergeleitet auf die Seite des Veranstaltungsträgers im Internet, zum Beispiel, um den Flyer zum Seminar herunter zu laden, oder für Ihre Fragen zu Preisen und  Buchung.)

[nach oben]

 

DSCN9385
gruenesenkrechte2

Stand: Dezember 2020